08.09.2011
Harmonisches Miteinander ist das Ziel
Starkenburger Echo
 
 
Sport: Besitzer und ihre Sch├╝tzlinge legen beim Club der Hundefreunde die Begleithundepr├╝fung ab

HEPPENHEIM.
Beim Club der Hundefreunde (CdH) Heppenheim konnten Hundebesitzer am Wochenende die Begleithundepr├╝fung (BH) ablegen. Begonnen haben die Pr├╝fer mit dem Sachkundenachweis, da dieser Voraussetzung f├╝r die Zulassung zur Gehorsamkeitspr├╝fung ist. Dem Hundef├╝hrer werden dabei Wissen ├╝ber Haltung, Erziehung und typische Hundekrankheiten abverlangt.

Danach folgte die Gehorsamspr├╝fung. Hierbei m├╝ssen Hund und Herrchen auf dem ├ťbungsgel├Ąnde ├ťbungen absolvieren. Unter anderem muss der Hund in mehreren Wendungen und verschiedenen Laufgeschwindigkeiten ÔÇ×bei Fu├čÔÇť gehen und seinem Herrchen aufmerksam folgen. Desweiteren geht der Hundef├╝hrer durch einen Personengruppe und l├Ąsst seinen Hund vor einer Person sitzen, hierbei darf der Hund keinesfalls die Person bel├Ąstigen.
Anschlie├čend folgen noch eine Sitz- und eine Platz├╝bung. Der Hundef├╝hrer geht bei diesen ├ťbungen in normalem z├╝gigen Schritt und auf H├Ârzeichen muss sich der Hund setzen beziehungsweise legen, ohne dass der Hundef├╝hrer seine Geschwindigkeit verringert. Der Hund muss seine Position beibehalten bis der Hundef├╝hrer ihn wieder abholt oder zu sich ruft.
Anschlie├čend wird der Hund abgelegt und der Hundef├╝hrer entfernt sich. W├Ąhrend ein anderer die ├ťbungen absolviert, muss der Hund etwa zehn Minuten ruhig liegen, bis er wieder abgeholt wird.
Nachdem alle Teilnehmer diese ├ťbung bestanden hatten, folgte die Au├čen├╝bung. Der vom Hundesportverband Rhein-Main gesandte Pr├╝fer Harald Finger beobachtete das Verhalten der Hunde gegen├╝ber Autos, Radfahrern, Joggern und anderen Hunden au├čerhalb des ├ťbungsgel├Ąndes. Wichtig ist hierbei ganz besonders, dass sich die Hunde aufgeschlossen und auf keinen Fall aggressiv gegen├╝ber fremden Menschen oder Hunden verhalten. Die Mensch- Hund-Teams vom CdH meisterten alle diese ├ťbungen mit Leichtigkeit.
├ťber die bestandene Begleithundepr├╝fung konnten sich Achim Kessler mit Border-Mix Swea, Petra Naumann mit Border-Husky- Mix Pumba, Hannes Berg mit Appenzeller Poldi, Marion Steinle-Ernst mit Goldendoodle Dusty sowie Petra Ohrmundt mit ihren Tibet Terriern Elsa und Rocket Boy freuen. Den Sachkundenachweis bestand au├čerdem Petra Hurtig. Mit ihrem Gos dÔÇÖAtura Diego ├╝bt sie nun eifrig f├╝r die n├Ąchste Begleithundepr├╝fung.
Aber trotz des intensiven Trainings zu einem treuen und folgsamen Begleiter stehen beim Club der Hundefreunde vor allem Spa├č und das Sozialverhalten der Hunde im Vordergrund. Ziel der Ausbildung ist das Vermitteln von Lerninhalten, die f├╝r den jeweiligen Hund machbar sind. Die harmonische ├ťbereinstimmung zwischen dem Menschen und seinem Hund, unabh├Ąngig davon, wo dieser im Hundesport eingesetzt wird und welcher Rasse er angeh├Ârt, liegt allen T├Ątigkeiten zu Grunde. Um das Ausbildungsziel zu erreichen, wird stets die gewaltfreie und f├╝r den Hund positive Methode (durch Lob und Leckerchen) eingesetzt. Nach den ├ťbungsstunden d├╝rfen die Hunde zur Festigung ihres Sozialverhaltens miteinander spielen.
Wer Interesse hat, an den Angeboten des CdH teilzunehmen, ist zu folgenden ├ťbungsstunden an den Rats├Ąckerweg 2 (neben der Kompostierungsanlage) in Heppenheim eingeladen: Welpen (ab acht Wochen) freitags um 17.30 Uhr, R├╝pel (ab vier Monaten) montags um 18 Uhr, Junghunde/Anf├Ąnger (ab sechs Monaten) montags um 19.15 Uhr. Je nach ihren individuellen Interessen und M├Âglichkeiten k├Ânnen sie sich sp├Ąter spezialisieren (Turnierhundesport, Agility, Begleithundetraining, Leistung mit Spa├č/Unterordnung sowie Ger├Ąte).

...zurŘck zu den Zeitungsberichten