06.09.2008
Wanderpokal wieder in Heppenheim
Starkenburger Echo
 
 
Club der Hundefreunde: Beim Turnierhundesportwettkampf des S├╝ddeutsche Schutz- und Polizeihundevereins zeigen sich die Hunde aus der Kreisstadt sportlich und gehorsam

HEPPENHEIM. Der S├╝ddeutsche Schutz- und Polizeihundeverein in Mannheim hatte wieder einen Turnierhundesportwettkampf im Vierkampf und Shorty ausgerichtet. Unter den 49 Startern aus 19 Vereinen des Rhein-Neckar-Gebiets waren auch acht Sportler vom Club der Hundefreunde (CdH) Heppenheim.

Gestartet wurde mit der Gehorsamspr├╝fung des Vierkampfs. Hierbei muss der Hund bei mehreren Wendungen und Laufgeschwindigkeiten bei Fu├č gehen. Auf H├Ârzeichen seines Herrn muss der Hund sich setzen oder legen bis er abgeholt oder gerufen wird.

Weiter ging es mit dem sportlichen Teil. Beim H├╝rdenlauf muss der Hund drei H├╝rden ├╝berspringen, jedoch gleichzeitig bei Fu├č gehen. Beim anschlie├čenden Slalom ging es vor allem um Schnelligkeit. Die vierte Disziplin war der Hindernislauf. Dieser verlangt vom Mensch- Hund Team volle Konzentration und Schnelligkeit.

Auf einer Strecke von 75 Metern sind verschiedene Spr├╝nge sowie Schr├Ągwand, Tunnel, Reifen und Steg aufgestellt, die der Hund m├Âglichst schnell und fehlerfrei absolvieren soll. Die Zeitnahme endet erst, wenn Hund und Herrchen im Ziel sind.

In der Jugendklasse gelang Natascha Fritz mit Shila der Sieg, Nadja Schubert mit Lea auf Platz 10. Bei den Erwachsenen setzte sich Kai Strasser mit Stella gegen seine Konkurrenten durch und sicherte sich mit seinem Ergebnis nicht nur Platz 1 seiner Alterklasse sondern auch den Tagessieg. Ebenfalls den ersten Rang ihrer Altersklassen erlangten Elisabeth M├╝ller mit Micky und Herbert M├╝ller mit Danny. Anja Timm mit Filou schaffte es auf Platz 2.

Auch wurde noch eine Wanderpokal f├╝r die beste Mannschafts- Gesamtpunktzahl im Vierkampf verliehen. Trotz der starken Konkurrenz konnten die Heppenheimer diesen nun schon zum zweiten mal mit nach Hause nehmen.

Anschlie├čend nahmen vier Heppenheimer Teams noch am Shorty teil. Der Shorty besteht aus zwei Hindernisparcours, die von einem Team, bestehend aus zwei Hunden und zwei Hundef├╝hrern, durchlaufen werden. Hierbei ist jeder Starter f├╝r eine bestimmte Sektion zust├Ąndig. Insgesamt gingen hier 24 Teams an den Start. Das Team Kai Strasser mit Stella und Nadja Schubert mit Lea verpassten nur knapp den Sieg und kamen auf Platz 2. Sabine Schubert mit Luna und Anja Timm mit Filou erreichten Platz 14.

Aber der trotz der vielen Erfolge steht dem CdH Heppenheim vor allem der Spa├č sowie das Sozialverhalten der Hunde im Vordergrund. Das Ziel der Ausbildung ist das Vermitteln von Lerninhalten, die f├╝r den jeweiligen Hund machbar sind. Die harmonische ├ťbereinstimmung zwischen dem Menschen und seinem Hund, unabh├Ąngig davon wo dieser im Hundesport eingesetzt wird, ist allen T├Ątigkeiten zugrunde gelegt.

Zur Erreichung des Ausbildungseffekts wird stets die gewaltfreie und f├╝r den Hund positive Methode ÔÇô durch Lob und Leckerchen ÔÇô eingesetzt. Nach den ├ťbungsstunden d├╝rfen die Hunde zur Festigung ihres Sozialverhaltens ausgelassen miteinander spielen.

www.hundefreunde-heppenheim.de

...zurŘck zu den Zeitungsberichten